Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Warning: ftp_login(): Login incorrect. in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/libraries/Files.php on line 75
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w009d993/iblog/system/functions.php:122) in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/libraries/Template.php on line 174 Ping-Pong zwischen Uni und Freizeit - Island-Blog.de - Auslandssemester in Reykjavik, Island von Caroline und Alex
Einige Impressionen aus Reykjavik in Island Darri beim Fussball Der tollste deutsche Mann, Ich Gudjohnsen der islänische Fussballheld Norwegische Fussballfans in Reykjavik Isländisches Essen auf dem Tisch

13.10.2009 23:18 (1 Kommentare)

Leuchtturm am Ende Reykjavíks

Ping-Pong zwischen Uni und Freizeit

Der heutige Tag war wie das Wetter ein Wechselbad der Gefühle. Wir wechselten ständig zwischen der Arbeit für die Universität und dem sich treiben lassen durch die tolle Stadt Reykjavík. Angetrieben davon, unserem gestern angekommenen Besuch das Land und die Hauptstadt noch schmackhafter zu machen, erledigten wir alle unsere universitären Pflichten mit Bravour. Dafür wurden wir auch belohnt...

 

Schon "ganz früh" um 6:50 Uhr klingelte der Wecker zum ersten Mal. Als wir uns dann schließlich beide aus dem Bett gequält hatten, wurde nur ganz knapp gefrühstückt. Im Grunde galt es nur, die Zeit bis zum Meeting mit unseren Kommilitonen der Academy of Arts zu überbrücken. Wie bereits angekündigt, hatten wir versprochen heute für das Frühstück beim morgentlichen Treffen zu sorgen. Aus eben diesem Grunde wollten wir kurz bei Bónus oder vergleichbarem Supermarkt reinhüpfen. Doch weit gefehlt! Alle Supermarktketten öffnen hier im Einklang um 10 Uhr morgens. Davor gibt es quasi nichts zu holen. Das überraschte uns doch schon sehr. Wir standen nun also vor dem ersten Problem am noch so jungen Tag.

 

Als wir nach 10 Minuten noch keinen Platz zum Brötchen kaufen gefunden hatten, beschlossen wir zum "Meisterbäcker" zu gehen, einer uns bekannten Bäckerei in der Nähe unserer Fakultät. Hier wurden wir schließlich auch fündig und besorgten insgesamt 2 Croissants, 2 "Käsestangen", 2 Hefebrötchen und 2 saftige Körnerbrötchen. Nachdem wir bereits per SMS angekündigt hatten, ein wenig später zum Treffen zu erscheinen, trudelten wir ungefähr um 9:20 Uhr im House of Ideas ein, um unseren Platz am angestammten Gruppentisch einzunehmen. Wir besprachen alles, was wir in den letzten Tagen ausgearbeitet hatten in der ersten Stunde, um danach noch gute 45 Minuten lang über unsere weiteren Schritte zu reden. Das Projekt nimmt immer genauere Formen an, Ecken werden geschliffen und Kanten weggehobelt - wo gehobelt wird, fallen Spähne. Genug der Umschreibungen, es war ganz effektiv und hoffentlich können wir bis Freitag nächster Woche einen ersten Business Plan Entwurf vorstellen. Dieser Kurs ist echt ein Spaß - aktiv sein lückenhaftes Wissen anzuwenden und zu verbessern. Mal sehen, was die nächsten Wochen hier bringen werden.

 

Danach trafen wir uns dann auf der Laugavegur mit unserem Besuch, um zu allererst in die große Kirche in der Mitte der Stadt zu gehen. Da sie sich seit einigen Tagen wieder enthüllt (noch nicht komplett, es ist aber im vollem Gange, nachdem sie längere Zeit im Baugerüst eingehüllt war), ist unser Besuch genau zum richtigen Zeitpunkt eingetroffen, um sie in ihrer vollen Schönheit zu erblicken. Hiernach machten wir einen Abstecher in die City Hall, um uns die große, topographisch korrekte Islandkarte anzuschauen. Anhand dieser Karte konnten wir unsere Erlebnisse gut illustrieren und auch nutzen um zu planen, wohin die Reise gehen wird für die nächste Woche. Noch kurz hier einen Kaffee bzw. Kakao getrunken und dabei den Blick auf den See genossen, ging es auch schon wieder weiter, um den Weg den Hügel hoch zur Kirche abseits der Laugavegur zu erkunden. Man muss sagen, dass die meisten Toursiten sicherlich gar nicht in den "Genuss" kommen, diese kleinen, verwinkelten Straßenzüge zu sehen, bei denen sich kleine und große, aber vor allem bunte Häuser aneinander reihen.

 

Vom obersten Punkt ging es dann runter über die Laugavegur hinweg zum "Wikingerschiff" aus Edelstahl (den genauen Namen wissen wir leider nicht mehr). Hier konnten wir einen tollen Blick über den Ozean (die Bucht) genießen auf noch leicht eingeschneite Bergspitzen. Das Wetter klarte den Tag über auf, nachdem es nicht toll begonnen hatte. Im Verlauf des Tages erreichten wir sogar wieder unglaubliche 10 Grad Celsius ;-). Dieses Wetter konnten wir aber am Wasser nicht all zu lange genießen, da wir noch um 14:40 Uhr eine Isländischvorlesung hatten. Aus diesem Grunde luden wir den Besuch wieder ins Auto und kurvten durch Reykjavík zur Universität, wo wir bei Kringlan parkten und von dort aus zum Unterricht gingen. Unser Besuch von Auswärts ließ es sich derweil im Shoppingcenter gut gehen und will auch wieder hierher zurückkommen.

 

Im Isländischunterricht besprachen wir heute die verschiedenen Fälle im Isländischen (Nominativ, Akkusativ, Dativ, Genetiv) und deren Handhabung. Eine verdammt schwierige Materie für uns, nachdem wir für viele Jahre nicht mehr an solche grammatikalischen Terme zurückgedacht haben. Der Denkapparat muss immer erst wieder in Schwung kommen, bevor man alles richtig deklinieren kann. Wir geben uns aber viel Mühe, da es Spaß macht, die isländische Sprache zu erlernen. Wir kamen also einigermaßen gerädert aus 90 Minuten Isländisch, als wir wieder alle zusammen ins Auto stiegen, um uns nun ein paar Viertel in den Ecken Reykjavíks anzugucken. Wir fuhren also ein paar Stunden durch die Gegend. Unter anderem sahen wir einen schönen Leuchtturm am westlichen Ende der Stadt, der leider für uns zu Fuß nicht erreichbar war. Wahrscheinlich weil der Wasserstand zu hoch war? Oder weil es ganz einfach nur per Boot zu erreichen ist. An diesem Ort herrschte perfektes Wetter für uns - blauer Himmel, Sonnenschein und dazu noch ein erfrischender Meeresgeruch.

 

Als es dunkel wurde, kehrten wir wieder im Hotel unserer Besucher ein, um dort im Restaurant zu essen. In wiederholt schöner Atmosphäre konnten wir ein gutes Abendessen zu uns nehmen, um danach gesättigt nach Hause zu fahren. Hier angekommen, unterhielten wir uns noch ein paar Minuten mit unseren wie immer sehr netten Vermietern, um dann noch ein Isländisch assignment anzufertigen und noch einmal in die Universität zu fahren, um ein wenig für unseren Englischkurs zu arbeiten. So hatten wir heute ein Ping-Pong Spiel zwischen Uni und Freizeit. Wir freuen uns schon darauf, ins Bett zu fallen und endlich einen Ausflug ins Land der Träume zu machen.

 

Herzlichen Glückwunsch dem einzigen "Löser" unseres gestrigen, sehr schwierigen Rätsels. Sehr gut erraten! :-)

 

Das Bilderraetsel auf Island-Blog.de

Wie jeden Tag gibt es bei uns das Bilderrätsel. Wir schießen während unseres Aufenthaltes in Island von irgendeinem Objekt eine Nahaufnahme und ihr müsst uns sagen, worum es sich handelt. Schreibt es einfach in die Kommentare oder sendet uns eine E-Mail. Am folgenden Tag gibt es jeweils die Auflösung und ihr seht, ob ihr richtig gelegen habt! Vielleicht stammt das heutige Bild ja bereits aus einer Galerie? Vielleicht auch nicht!

 

Unser
aktuelles Bilderrätsel!

Zum Vergrößern des Bildes einfach draufklicken! ;-)

 

Die Auflösung zum gestrigen Rätsel gibt es hier:

Unser
gestriges Bilderrätsel! Hier gibt es die
Lösung.

Zum Vergrößern des Bildes wie immer draufklicken! :-)

 

Der oben angesprochene Ausflug wird nicht von langer Dauer sein, da es morgen bereits wieder relativ früh losgeht auf einen längeren Daytrip durch die Gefilde Islands. In welche Richtung wird hier noch nicht verraten, da unsere Besucher, sich quasi von uns entführen lassen. Wir werden sie morgen früh vor ihrem Hotel aufgabeln und dann mitnehmen, um ihnen die Faszination Island nahezubringen. Sicherlich gibt es dabei auch wieder einige neue Fotos! :-)

 

Die Bilder des heutigen und des gestrigen Tages gibt es nun in der Bildergalerie!

 

Müde und gesättigte Grüße

 

tl_files/system/signage.jpg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Schnacksi am 14.10.2009

Guten Morgen,
endlich wieder Bilder! Ich hatte ja schon Entzugserscheinungen :).
Ihr habt zufälliger Weise (?) den vom Naturschutzbund Deutschland zum Vogel des Jahres 2010 gekürten Kormoran mehrfach abgelichtet.
Der Kormoran ist der Student :) unter den Vögeln, er fängt nur die Fische, die er ohne großen Aufwand erbeuten kann und "angelt" deshalb bei uns in Mitteldeutschland hauptsächlich an den Gewässern, wo Fischzucht betrieben wird. Ihr könnt Euch sicher vorstellen, welche Reaktion die Wahl des Nabu's bei den Binnenfischern hervorgerufen hat.
Soviel dazu, das Rätsel ist vermutlich ein Überbleibsel eines typisch isländischen Gerichtes, welches Ihr auch schon gegessen habt :)
*
*
Was ist die Summe aus 2 und 1?*
  • Bookmark and Share