Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Warning: ftp_login(): Login incorrect. in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/libraries/Files.php on line 75
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w009d993/iblog/system/functions.php:122) in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/libraries/Template.php on line 174 Nachts Teil II, Kuchen und ECTS - Island-Blog.de - Auslandssemester in Reykjavik, Island von Caroline und Alex
Einige Impressionen aus Reykjavik in Island Gudjohnsen der islänische Fussballheld Darri beim Fussball Isländisches Essen auf dem Tisch Der tollste deutsche Mann, Ich Norwegische Fussballfans in Reykjavik

16.09.2009 02:28 (5 Kommentare)

Harte Arbeit um 2 Uhr nachts in der Uni

Nachts Teil II, Kuchen und ECTS

Nachdem es uns gestern schon so gut in der Uni gefallen hat, waren wir heute, bzw. SIND wir heute noch einmal in der Uni. Hier gibt es Strom, Licht, Internet und Wärme gegen lau. So wie in unserer Wohnung. Jedoch haben wir hier die Bibliothek, die uns mit vielen Büchern austattet. Darum entschlossen wir uns also noch ein weiteres Mal den späten Abend in der Universität zu verweilen, doch dieses Mal nicht aus freizeitlichen Gründen...

 

Dieses Mal waren/sind wir hier, um zu arbeiten. Gegen ungefähr 22:30 Uhr entschlossen wir uns dazu, diesen kleinen "Abendausflug" zu unternehmen. Wir mussten Margrét leider wieder einmal spät abends stören, was uns auch sehr leid tut, um nach den Fahrrädern zu fragen. Wie immer nett und großzügig überließ sie uns die Bikes und so machten wir uns durch ein kaltes, dunkles und nasses Reykjavik auf den Weg zum Unigebäude.

 

Keine 15 Minuten später waren wir angekommen und sahen, dass heute tatsächlich noch Licht in der Cafeteria brannte. Da sie gestern nicht geöffnet war, nutzten wir die Chance und ließen uns hier in dem großen Raum ganz alleine nieder, um unserer Arbeit nachzugehen.

Was ich vor allem besonders toll finde, ist, dass es hier die Automaten gibt, an denen man sich schnell mal was zu trinken oder gar zu essen holen kann. So besorgte ich uns erstmal Pepsi und Caroline eine Flasche Sprudelwasser. Sehr entspannt verlief hier der Abend. Wir werden ab sofort sicherlich häufiger die Chance nutzen und uns hier zum Arbeiten niederlassen.

 

Den übrigen Tag lang beschäftigten wir uns mit unserem Isländischkurs und mal wieder... den Englisch Assignments. Diesen Kurs zu wählen, war wirklich nicht die beste Entscheidung hier. Dieser Kurs bringt uns insgesamt 6 ECTS - sog. European Credit Transfer Points. Im Grunde sollen diese angeben, wie viele Arbeitsstunden man pro Semester bwz. runtergebrochen pro Woche mit einem Fach verbringen sollte. 6 ECTS stehen für ein ganzes Semester. Die Kultusministerkonferenz hat beschlossen, dass 1 CP 30 Arbeitsstunden im Semester entsprechen sollte. Bei üblichen 30 ECTS, die es pro Semester im Bachelorstudium zu erreichen gilt, bedeutet dies im akademischen Jahr insgesamt 1800 Stunden sog. "work load". Offensichtlich also, dass diese tolle Regelung dazu diesen soll, die Anrechenbarkeit und Vergleichbarkeit zu steigern. Kommt es zur Vergleichbarkeit, empfinden wir allerdings so manche Dozenten (deren Aufgabe es ist, die ECTS festzulegen für ihren Kurs) als leicht neben der Spur.

Unsere Dozentin in unserem Englischkurs für "Business Writing und Oral Proficiency" zum Beispiel - um wieder auf den Kern zurückzukehren nach diesem kleinen Exkurs - legt also diese 6 ECTS für ihren Kurs fest. Dies würde in dem Semester einem Aufwand von 180 Stunden entsprechen. Nun liegen vor uns insgesamt 4 Monate. Also pro Monat 45 Stunden work load. Ergo pro Woche 11,25 Stunden.

Bereits in der ersten Stunde teilte sie uns mit, dass von uns alleine für das "autonomous learning" 12 Stunden pro Woche erwartet wird! Hinzu kommen noch die Aufgaben für den Kurs, die unter uns gesagt, wirklich horrend sind! Alles in Allem sind wir sehr unzufrieden mit unserer Wahl, zumal diese Dozentin auch gleich noch knallhart bewertet.

 

Der positive Punkt dieser Geschichte ist jedoch, dass es uns so einfach fällt, auszusuchen, welches Fach wir uns nicht anrechnen lassen werden - sehr wahrscheinlich. Nach den ersten Assignments (pro Woche bekommen wir ein Dokument mit ungefähr ~10 Exercises, mindestens im Schnitt 2 Kapiteln und 2 assignments) liegen wir unter den besten Kandidaten, da man sich fortlaufende Statistiken im mySchool-online-System der Universität anschauen kann. Caroline liegt wahrscheinlich sogar auf Platz 1. Doch hier bedeutet das, wie überall in den schwierigen / anspruchsvollen Studiengängen bei leibe keine 1-er Note bzw. isländisches Notenäquivalent.

 

Jedenfalls fiel unser später Nachmittag bis Abend um vieles schöner aus! :-) Da wir unseren Gasteltern wirklich sehr dankbar sind, nahmen wir bei unserem Ausflug zu Bónus nach der Uni auch gleich noch einige neue Backzutaten mit und so bereitete größtenteils Caroline später noch einen Sahne-Butterkuchen nach einem Rezept von Carolines' Großeltern. Hoffentlich kam dieser gut an und schmeckt auch gut! Ein kleines Stück konnten wir bereits probieren und uns hat es auf jeden Fall geschmeckt. Darri schien auch nicht abgeneigt zu sein! ;-)

 

Beim Bilderrätsel gab es diesmal leider keine richtige Lösung. Das neue große Bild sollte es deutlicher machen, worum es sich gehandelt hat.

 

Das Bilderraetsel auf Island-Blog.de

Wie jeden Tag gibt es bei uns das Bilderrätsel. Wir schießen im Tagesverlauf von irgendeinem Objekt eine Nahaufnahme und ihr müsst uns sagen, worum es sich handelt. Schreibt es einfach in die Kommentare oder sendet uns eine E-Mail. Am folgenden Tag gibt es jeweils die Auflösung und ihr seht, ob ihr richtig gelegen habt!

 

Unser aktuelles Bilderrätsel!

Zum Vergrößern des Bildes einfach draufklicken! ;-)

 

Die Auflösung zum gestrigen Rätsel gibt es hier:

Unser gestriges Bilderrätsel! Hier gibt es die Lösung.

Zum Vergrößern des Bildes wie immer draufklicken! :-)

 

Die Bilder des heutigen Tages finden sich "as usual" in der Bildergalerie!

 

Verschlafene und erschöpfte Grüße aus einem Studiengang der vier großen akademischen Disziplinen ;-)

 

tl_files/system/signage.jpg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Schnacksi am 16.09.2009

Hallo,
beim Rätselfisch handelte es sich nicht um was textiles sondern maritimes.
Das aktuelle Rätsel ist wieder etwas zum verspeisen, muss jedoch erst noch in die Röhre.
Die Möglichkeit ständigen Zugang zur Uni insbesondere zur Fachliteratur zu haben ist schon toll und sollte von Euch auch "schamlos" ausgenutzt werden.

Kommentar von Chris am 16.09.2009

Ich schiebs mal auf die späte Stunde: Aber 30h *30 (für die ECTS) sind nicht 1800.

Kommentar von Alex am 16.09.2009

Schieb es lieber wieder zurück! ;-)
Das akademische Jahr besteht aus 2 Semestern. 30*30=900*2(Semester)=1800 :-)

Kommentar von Chris am 17.09.2009

Wenn ihr von SWS redet, dann gilt für mich schon das Semester. Oder rechnen die Unis in Deutschland mittlerweile in Studienjahren?

Kommentar von Alex am 17.09.2009

Der Bezug der 1800 Stunden bezog sich ja auf das akademische Jahr und das besteht aus Sommer- und Wintersemester.
"bedeutet dies im akademischen Jahr insgesamt 1800 Stunden"

Beste Grüße
Alex

PS: Ich denke, die deutschen Unis rechnen immernoch in Semestern.
*
*
Bitte addieren Sie 9 und 5.*
  • Bookmark and Share