Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Warning: ftp_login(): Login incorrect. in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/libraries/Files.php on line 75
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w009d993/iblog/system/functions.php:122) in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/libraries/Template.php on line 174 Island aus den Augen einer Frau - Island-Blog.de - Auslandssemester in Reykjavik, Island von Caroline und Alex
Isländisches Essen auf dem Tisch Der tollste deutsche Mann, Ich Darri beim Fussball Gudjohnsen der islänische Fussballheld Norwegische Fussballfans in Reykjavik Einige Impressionen aus Reykjavik in Island

09.09.2009 00:59 (3 Kommentare)

Eine isländische Blume

Island aus den Augen einer Frau

Da war er wieder: der mittlerweile schon "normale" Dienstag. Der Wecker klingelte um 10 Uhr und uns stand beiden 90-minütiger Isländisch-Sprachkurs bevor. Schon als ich mich gegen 10.15 Uhr aus dem Bett quälte, fielen mir die Sonnenstrahlen auf, die sich schon so früh gegen unsere cremefarbene Jalousie drückten.

Wie fast jeden Morgen warteten schon drei Kommentare darauf, von uns gelesen zu werden. Wie für manch einen unserer Leser unser Blog die Morgenzeitung verdrängt, so versüßen uns die Kommentaren das Frühstück.

Als es dann an der Zeit für mich war, duschen zu gehen, passierte das Unerwartete...

 

"Pling" und aus war das Licht. Scheinbar war soeben die Glühbirne der Badlampe durchgebrannt. Vom ersten Schock erholt erinnerte sich Alex an den vorhandenen Vorrat an Glühbirnen in einem unserer Küchenschränke. So war also auch dieses Problem schon im Keim erstickt :-)

Geschwind angezogen machten wir uns pünktlich auf den Weg zur Uni. Heute war wirklich mal wieder ein außergewöhnlich milder Tag mit keinem bis wenig Wind und strahlendem Sonnenschein. Der Himmel war unglaublich klar und ein bislang noch nie vorher dagewesenes Bild zeigte sich uns: die Spitzen der Berge in der Ferne, denen wir täglich auf unserem Unimarsch begegnen, waren zum ersten Mal nicht von Wolken verhangen und wir hatten klare Sicht. Ich bin mir sicher, wäre zu dem Zeitpunkt jemand dort entlanggewandert, hätte man diese Person sehen können!

 

Diese für den isländischen September doch ungewöhnlichen Wetterverhältnisse machten sich auch bei uns nun schon abgehärteten Einwanderern bemerkbar. Plötzlich brach uns unter unseren sonst treuen Wind- und Wetterjacken der Schweiß aus. Auf sowas waren wir nicht vorbereitet! Ich konnte sogar von meiner roten Vodafone-Sonnenbrille, welche ich während der Orientierungstage geschenkt bekommen hatte, Gebrauch machen.

 

Nun sind wir schon über drei Wochen in Island und man beginnt sich so langsam "einzufügen". Bei mir spiegelt es sich in der Adaption des isländischen Kleidungsstils wieder. Wie es für uns Frauen üblich ist, habe ich schon seit dem ersten Tag den Stil der isländischen Frau analysiert. Auch auf die Gefahr hin, dass nun die männlichen Leser genervt die Augen verdrehen, möchte ich einen kleinen Exkurs in die isländische Mode machen.

 

Das Kleidungsmotto hier in Island scheint zu lauten: Hauptsache anders, aber dann gleich alle.

Das "Must-Have" ist hier eindeutig die Leggins in allen erdenklichen Farben und Formen. Als Ersatz können auch knallenge Jeans getragen werden. Dazu kombiniert die isländische Frau von heute ein langes Oberteil, auch "Longshirt" genannt, oder ein Kleid, das bis knapp über die Knie reicht. Manchmal findet man aber auch einen kurzen Rock und ein etwas längeres Shirt kombiniert. Die für uns nicht mehr wegzudenkenden Wetterjacken sucht man bei den Isländerinnen vergeblich: Entweder ersetzt ein schlichtes, dünnes Jäckchen (vorzugsweise schwarz) die Winterjacke oder aber eine Art Übergangsjacke, die sich nach unten ballonartig schließt.

Dieser Kleidungsstil wird von allen, aber auch wirklich allen Isländerinnen getragen und verkörpert. Egal ob dick oder dünn, groß oder klein, alt oder jung. Das macht sich vor allem auch bei den älteren Damen bemerkbar. Selbst über Fünfzigjährige tragen diese Art von Kleidung bedenkenlos. Für uns doch ein wenig ungewohnt. Die absolute Stammfarbe stellt dabei Schwarz dar. Und hier tritt das obige Motto in Kraft: Die Kleidungsform ist die selbe, aber jede einzelne versucht durch besonders auffällige oder gemusterte Leggins ihrem Stil die persönliche Note und Individualität zu verleihen.

 

Zwar total unpraktisch, aber nicht wegzudenken, sind die offenen Schuhe, die zum oben beschriebenen Stil getragen werden. Absolut angesagt scheinen hier eine Art Ballerinas zu sein, die aber komplett löchrig sind und dem Aussehen nach nur aus Plastik bestehen. In der Universität findet man jedoch vorzugsweise die klassischen Pumps oder aber Stiefel, natürlich mit Absatz. Da blutet mir natürlich das Herz, wenn ich an meine schönen Schuhe denken muss, die ich allein in Deutschland zurücklassen musste ;-(.

 

Der locker gebundene Zopf oder die schlicht nach oben gesteckten Haare, komplementieren dann den typischen "Island-Look". Accessoires werden mit Bedacht eingesetzt, außer einem schicken Gürtel oder einem eleganten Haarband trägt die Isländerin kaum auffälligen Schmuck. Was aber gar nicht fehlen darf, ist die Sonnenbrille! Auch wenn sich die Sonne nun vergleichsweise selten zeigt, ist die Sonnenbrille immer dabei.

 

Diesen für mich nun schon typischen Stil verkörpern hier bestimmt 98 Prozent der Isländerinnen. Die jüngere Generation kleidet sich vorzugsweise mit Trainigshosen oder ganzen -anzügen. Dazu dürfen dann natürlich auch die bequemeren Turnschuhe nicht fehlen!

 

Von diesem Stil inspiriert, erwische ich mich nun Tag für Tag dabei, meine "deutschen" Sachen isländisch zu kombinieren. Das Motto hierbei: Einfach mal was riskieren!

Das habe ich hier gelernt: Hier kann man nicht schlecht gekleidet sein. Einfach alles zusammenwürfeln und schon findet man sich wieder in diesem gleichen und gleichzeitig so wunderbar individuellen Kleidungsstil! Und so fiel meine Wahl heute auf einen Rock mit schwarzer Strumpfhose mit blauem Oberteil und weißem Jäckchen. Natürlich durfte auch die Sonnenbrille nicht fehlen!

Von Alex konnte ich mir dann bestätigen lassen, dass ich mich so langsam dem isländsichen Kleidungsstil nähere :-).

 

Ich habe mir nun auch fest vorgenommen, in der Zeit, in der wir hier sind mir mindestens ein isländisches Outfit zuzulegen. Seltsamerweise findet man solche Longshirts und Leggins nicht in den Schaufenstern der hiesigen Geschäfte, aber auch hier konnte mir wieder Margrét weiterhelfen. Ihr dürft also gespannt sein, wann ich dann vollständig die Verwandlung zur Vollblutisländerin abgeschlossen habe (zumindest kleidungstechnisch ;-) ).

 

Für alle Männer, die sich nun bis hier hin gequält haben, wird Alex morgen mehr auf "Männerspielzeug" eingehen. Und davon fährt hier viel auf den Straßen rum... teurer Krams! ;-)

 

Der Unitag an sich verlief wieder relativ ereignislos, danach folgte wie immer (;-) ) ein Abstecher zu Bónus, um uns mit Brot einzudecken. Auch dem nahegelegenen Bäcker statteten wir noch einen Besuch ab, um uns mit meiner neuen Leibsüßspeise zu versorgen. Diese sieht aus wie ein zu groß geratenes Mürbeplätzchen und scheint dem Geschmack nach nur aus Hefe zu bestehen. Und es ist unheimlich lecker :-)

Dort also schnell eine Nummer gezogen (was u.a. auch in Eisgeschäften üblich ist; erst wenn die gezogene Nummer hinter der Thecke aufleuchtet, ist man an der Reihe und es ist kein Vordrängeln möglich) und uns diese kleine Leckerei gegönnt.

 

Zu Hause angekommen beendeten wir noch unser Assingment für den Isländischkurs und luden es hoch "ins Myschool". Den Rest des Tages ließen wir entspannt ausklingen und machten uns eine Liste mit Orten, die wir hier in Island noch auf alle Fälle besuchen wollen. Ihr dürft also gespannt sein und euch schon mal auf neues Bildermaterial freuen!

 

Gegen Endes des heutigen Beitrag "wie immer" unser Bilderrätsel! Übrigens scheinen wir hier starke "Rätseler" zu haben. Wiedermal richtig gelegen. PS: Interessante Hintergrundinfos des einen und gute Note für den anderen, weil er gezeigt, hat, dass er die Beiträge aufmerksam gelesen hat! :-) Heute ist es hoffentlich endlich einmal kniffelig! Tips werden keine gegeben! ;-)

 

 

Das Bilderraetsel auf Island-Blog.de

Wie jeden Tag gibt es bei uns das Bilderrätsel. Wir schießen im Tagesverlauf von irgendeinem Objekt eine Nahaufnahme und ihr müsst uns sagen, worum es sich handelt. Schreibt es einfach in die Kommentare oder sendet uns eine E-Mail. Am folgenden Tag gibt es jeweils die Auflösung und ihr seht, ob ihr richtig gelegen habt!

 

Unser aktuelles Bilderrätsel

Zum Vergrößern des Bildes einfach draufklicken! ;-)

 

Die Auflösung zum gestrigen Rätsel gibt es hier:

Unser gestriges Bilderrätsel

Zum Vergrößern des Bildes wie immer draufklicken! :-)

 

 

In diesem Sinne, stilsichere Grüße aus Island,

 

tl_files/system/signage.jpg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von honey am 09.09.2009

Hallihallo Caroline,
ich vermisse ein Foto von deinem gewählten Outfit!!
Das Rätsel ist in der Tat schwieriger. Ich tippe auf einen Gegenstand, der an der Wand hängt und normalerweise Zahlen von 1 - 12 hat!?

Kommentar von Schnacksi am 09.09.2009

Hallo,
da hat sich die Damenmode in den letzten drei Jahren wohl nicht grundlegend geändert. Man würde die Mode der Isländerinnen bei uns bestimmt in die sportlich-alternative Schublade stecken. Mir persönlich gefällt das Outfit jedenfalls.
Die Rätselnuss wurde ja schon wieder geknackt. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben oder honey.
Trotzdem noch Argumente, die für eine U _ r sprechen. Das Ding hängt an der Wand, was der im Sekundenzeiger gespiegelte Fotograf (ich denke mal Alex) beweist. Da die Zeiger nur teilweise zu sehen sind wurde die Aufnahme entweder 11.10 Uhr oder 17.40 gemacht (mitteldeutsch ausgesprochen: zehn nach um oder zehn nach halb)

Kommentar von Petra am 10.09.2009

Wir wollen Fotos sehn, wir wollen Fotos sehn, wir wollen wollen ...! :-)
Ich finde es auch immer wieder faszinierend, wie sich die Isländer(innen) kleiden. Hier denken die meisten, die rennen nur in dicken Klamotten und Islandpullis rum...Die würden sich wundern. Und die zarten Schühchen halten sie auch im Winter durch. War Ende Januar da und verpackt wie ein Michelinmännchen, die isländischen Mädels stöckelten unverdrossen die Straßen runter und zeigten viel Ausschnitt. Hätte stundenlang in Cafés sitzen können und Isländerinnen gucken. Ist natürlich ein bisschen blöd, da unauffällig zu fotografieren. "Denkt Euch nix, wir wollen nur unseren Leuten daheim zeigen, wie cool Ihr hier rumlauft"? ;-)
*
*
Bitte rechnen Sie 9 plus 2.*
  • Bookmark and Share