Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Warning: ftp_login(): Login incorrect. in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/libraries/Files.php on line 75
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w009d993/iblog/system/functions.php:122) in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/libraries/Template.php on line 174 Essen wie bei Mutti - Island-Blog.de - Auslandssemester in Reykjavik, Island von Caroline und Alex
Der tollste deutsche Mann, Ich Gudjohnsen der islänische Fussballheld Norwegische Fussballfans in Reykjavik Einige Impressionen aus Reykjavik in Island Darri beim Fussball Isländisches Essen auf dem Tisch

12.10.2009 00:14 (2 Kommentare)

Unser heutiges Essen. Schnitzel mit Kartoffelknödeln und Rotkraut/-kohl.

Essen wie bei Mutti

Wenn man sich Dinge vornimmt, klappen diese erfahrungsgemäß manchmal nicht. So war es auch mit unserem wöchentlichen Essen mit unserer Gastfamilie. Das erste Hinderniss stellte vor zwei Wochen unser Trip zu den Westman Islands dar. Da wir erst gegen 21 Uhr wieder in Reykjavík ankamen, wurde es leider nichts mehr mit dem Kochen. Letzte Woche dann kam Margrét ein Artikel dazwischen, den sie fertig schreiben musste. Wieder wurde das Essen verschoben. Doch heute Abend war es endlich wieder soweit: Wir durften unsere Gastfamilie mit deutschem Essen verwöhnen! Und durch das zweimalige Aufschieben, hatten wir auch zur Genüge Zeit daüber nachzudenken, was wir denn kochen sollten. Den was länge währt, wird schließlich gut...


Da der Sonntag sinngemäß ein Ruhetag ist, haben wir uns heute den Luxus gegöhnt und uns den Wecker einfach mal nicht(!) gestellt. So wurde zumindest ich gegen 10 Uhr wach und wenig später starteten wir mit einer Schale Müsli in den Tag. Heute stand ein großer "Frühjahrsputz" an (oder Frühwinterputz, wie man will) und es war einiges zu tun. Da wir aber unitechnisch perfekt im Plan waren (es war nichts diesbezüglich zu tun), konnten wir uns den ganzen Tag zum Putzen freihalten. Was heißt den ganzen Tag, am Abend waren wir ja zum Kochen gebucht.

 

Somit arbeiteten wir uns systematisch und mit kleineren bis größeren Pausen durch die ganze Wohnung durch. Wir befolgten den Rat eines Mitlesers und lüfteten kräftig durch: leider blieb der erhofte Erfolg aus und wir mussten doch noch ein bisschen was von Hand erledigen ;-)

 

Unser Teig für unseren Fantagummitbärchenkuchen Teil 1.Unser
Teig für unseren
Fantagummitbärchenkuchen Teil 2.Gegen 15 Uhr machten wir uns auf den Weg zum nahegelegenen Supermarkt "Nóatun", um noch die letzte und wichtigste Zutat für unser heutiges Essen zu besorgen: Schweinefleisch. Für heute stand Schnitzel mit Knödeln und Rotkohl auf der Speisekarte. Da wir aber unsere Kochkünste abermals herausfordern wollten, kauften wir nicht einfach schon fertig paniertes "Snitsel" (so steht es hier auf den Packungen), sondern würzten und panierten es selber. Wie ihr euch vielleicht denken könnt, verließen wir den Laden mal wieder nicht nur mit dem, nach dem wir eigentlich gesucht hatten. Mir kam spontan der Gedanke, unserer Gastfamilie als Nachtisch einen "Fanta-Gummibärchenkuchen" zu servieren. Schnell im Kopf das Rezept überschlagen und die fehlenden Zutaten eingepackt.

 

Wieder zu Hause angekommen machte ich mich auch sogleich an die Arbeit und versuchte dabei unser Putzmeisterwerk nicht gleich wieder zu zerstören. Das ist mir genauso wie der Kuchen auch gut gelungen :).

 

Alex verschafft sich einen Überblick über einen Großteil unserer Zutaten.Panieren in der Profiklasse ;-).Kaum den Kuchen aus dem Ofen geholt, sofort ging es ohne groß zu verschnaufen vollgepackt mit Zutaten nach oben um unsere Dienste zu verrichten. Ich muss ehrlich sagen, ich hatte ja am Anfang Bedenken, dass wir uns einfach zu viel zugemutet haben, aber da lag ich falsch. Die perfekte Kochsymbiose zwischen Alex und mir und natürlich die unentbehrlichen Tipps von Alex' Mutti haben wir es zu verdanken, dass wir ein kleines Meisterwerk auf den Tisch gezaubert haben. Unserer Gastfamilie schmeckte es auch sehr gut und die Knödel fanden alle wirklich "fraebart" ;-)

 

Das fertige, angerichtete Abendessen. Unglaublich lecker war das.Das weitere Programm bestand dieses Mal aus drei Serien, während denen wir unseren Kuchen genossen: zum einen zwei erst vor kurzem gestartete isländische Serien, die man sozusagen gucken "muss", um morgen beim Gespräch mitmischen zu können. Die erste Serie hieß "..." und war eine Art Krimi in dem es um die Aufklärung eines Unfalles ging. Auch Elfen spielen hier eine Rolle. Die zweite Serie hieß "Fangavaktin" und ist sozusagen schon lange ein Dauerbrenner in Island. Es geht immer um die gleichen vier Hauptfiguren und dieses mal stecken zwei von ihnen im Gefängnis. Es scheint eine Art Drama zu sein mit lustigen Passagen. Also quasi eine "Dramödie". Leider waren diese beiden Serienfolgen auf isländisch und wir konnten so gut wie gar nichts verstehen. Da man aber bei ersterer isländische Untertitel einblenden konnte, konnten wir die ganze Zeit nach bekannten Wörtern suchen und uns so ein wenig den Inhalt erschließen. Als letzte Serien für heute schauten wir mal wieder die amerikanische Krimiserie "Monk", diesmal wieder auf Englisch und mit isländischen Untertiteln.

 

Danach war der verbliebene Rest (Tinna und Sigtor waren schon im Bett) auch müde und wir borgten uns noch den Staubsauger aus, um unser Putzwerk des heutigen Tages zu vollenden. Wir bekamen auch die Genehmigung noch am selben Abend zu staubsaugen, da Margrét ihn am nächsten Tag selber benötigte.

 

Gesagt, getan, saugte Alex auch noch den Flur vor unserer Wohnung und brachte ihn sogleich wieder zurück.

 

Das Bilderrätsel gestern war zu schwierig. Hängenden Hauptes sehen wir ein, dass der Bildausschnitt in Verbindung mit der Beleuchtung unglücklich gewählt war! Heute hoffentlich besser! ;-)

 

Das Bilderraetsel auf Island-Blog.de

Wie jeden Tag gibt es bei uns das Bilderrätsel. Wir schießen während unseres Aufenthaltes in Island von irgendeinem Objekt eine Nahaufnahme und ihr müsst uns sagen, worum es sich handelt. Schreibt es einfach in die Kommentare oder sendet uns eine E-Mail. Am folgenden Tag gibt es jeweils die Auflösung und ihr seht, ob ihr richtig gelegen habt! Vielleicht stammt das heutige Bild ja bereits aus einer Galerie? Vielleicht auch nicht!

 

Unser
aktuelles Bilderrätsel!

Zum Vergrößern des Bildes einfach draufklicken! ;-)

 

Die Auflösung zum gestrigen Rätsel gibt es hier:

Unser
gestriges Bilderrätsel! Hier gibt es die
Lösung.

Zum Vergrößern des Bildes wie immer draufklicken! :-)

 

Der bevorstehenden Woche sehen wir entspannt engegen: auf uns warten die Abgabe unseres Marketingprojektes und die gleichzeitige Entgegennahme des nächsten Projektes, ein Meeting mit den Kunststudenten am Dienstag, an dem wir sie zum Frühstück einladen werden und sicher noch einigen kleinen assignments. Ich bin jedoch sicher, dass wir genug Zeit haben werden, noch ein bisschen was zu sehen ;-).

 

Viele Grüße von den Meisterköchen,

 

tl_files/system/signage.jpg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Schnacksi am 12.10.2009

Guten Morgen,
da Euch die Essenzubereitung viel Spaß macht und das Essen bei der isländischen Bevölkerung offensichtlich gut ankommt, solltet Ihr in Erwägung ziehen, ein deutsches Spezialitätenrestaurant in Reykjavík zu eröffnen :).
Mit des Rätsels Lösung hat der Daumenlutscher Konrad keine gute Erfahrung gemacht :).

Kommentar von honey am 12.10.2009

Hallihallo,
das Abendessen sieht auch wirklich sehr lecker aus.
Schön, dass Ihr für die Uni so gut vorgearbeitet habt. Dann können wir Leser uns ja wieder auf schöne Landschaftsbilder freuen.
Mit dem Rätselding könnt Ihr bestimmt vieles gut zurecht stutzen.
*
*
Was ist die Summe aus 7 und 3?*
  • Bookmark and Share