Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Warning: ftp_login(): Login incorrect. in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/libraries/Files.php on line 75
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w009d993/iblog/system/functions.php:122) in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/libraries/Template.php on line 174 Ein Tag im Museum - Island-Blog.de - Auslandssemester in Reykjavik, Island von Caroline und Alex
Der tollste deutsche Mann, Ich Isländisches Essen auf dem Tisch Gudjohnsen der islänische Fussballheld Darri beim Fussball Einige Impressionen aus Reykjavik in Island Norwegische Fussballfans in Reykjavik

23.11.2009 01:57 (2 Kommentare)

Das National Museum of Iceland

Ein Tag im Museum

Unseren treuen Bloglesern ist es sicher aufgefallen, dass wir den Bericht für den gestrigen Abend nicht rechtzeitig online gestellt haben. Noch einmal eine "Entschuldigung" dafür, aber aufgrund von Zeitmangel haben wir es verschwitzt. Da wir wie immer etwas länger aufblieben, nutzen wir um 24 Uhr die Gelegenheit mit einem leckeren Sekt anzustoßen. Immerhin hatte heute Boris Becker Geburtstag... Wenn das mal keine wichtige Person ist! :-)

 

Trotz des späten zu Bette Gehens standen wir beide heute gegen 8 Uhr auf. Natürlich war es immernoch finster wie in der Nacht, nicht gerade motivierend, wenn man es mal schafft früh aufzustehen!

Anlässlich des Geburtstags von "Bobbele" hatte Alex gestern Abend einen sehr leckeren, aber nicht gerade gewöhnlichen Kuchen gebacken: den Mickykuchen. Benannt nach der wundervollsten Katze der Welt, liegt das Geheimnis des Kuchens in seinem außergewöhnlichen Muster. Doch für Alex war das gar kein Problem und er zauberte ohne Schwierigkeiten ein Paradebeispiel des Mickykuchens und verfeinerte ihn mit einem leckeren Schokoladenüberzug. Zum Frühstück ließen wir uns also ein Stück Mickykuchen mit einer leckeren Tasse Minztee schmecken.

 

Gegen 11 Uhr verließen wir schließlich unsere Wohnung. Heute stand ein Museumsbesuch auf dem Programm. Zu unserer Schande haben wir ein solches während unseres bisherigen dreimonatigem Aufenthalts noch nicht besucht. Unser Ziel war das Nationalmuseum Islands. Mit einer Karte und der Kamera im Gepäck machten wir uns auf den Weg durch das gerade erst richtig helle Reykjavík.

 

Das Wetter hat zum Geburtstag von Boris Becker perfekt mitgespielt! Der Himmel war klar und beinahe wolkenlos und die Sonne schien uns entgegen. Das Thermometer zeigte zwar 2 Grad Celsius an, jedoch waren es gefühlte Minusgrade. Aber das machte uns nichts aus auf unserem Weg zum Museum. Auf dem Weg trafen wir auf Raben und machten einen kleinen Schlenker zum Tjörnin-See, der ca. zur Hälfte mit einer leichten Eisschicht bedeckt war. Da der Flughafen von Reykjavík sich in unmittelbarer Nähe befindet, war es nichts Ungewöhnliches, dass mehrere Flugzeuge unseren "Weg" kreuzten. Jedoch ist es für uns jedes Mal ein kleines Ereignis und wir sind wahrscheinlich die Einzigen gewesen, die heute bei jedem Flugzeug angehalten und nach oben geschaut haben :-).

 

Wir erreichten das Nationalmuseum kurz vor 12 Uhr. Ich hatte mich nicht getäuscht, dass es jenes Gebäude war, dass sich am Campus der Háskóli Íslands befindet. Da wir unsere Studentenausweise dabei hatten, konnten wir den Studentenpreis von 400 kr. pro Person abstauben, welcher 50% günstiger ist als der Normalpreis. Ebenso konnten wir die nette Dame an der Museumskasse mit unserem Isländisch beeindrucken, wobei sie uns damit beieindruckte, dass sie herausgehört hat, dass wir Deutsche sind. Da wir ja nun nicht alle Tage ins Museum gehen, holten wir uns für 200 kr. pro Person noch einen Audioguide in deutscher Sprache, der uns durch das Museum führen sollte. Dieser bestand aus einem Set Kopfhörern mit einem Gerät, welches ein wenig aussah wie eine Taschenlampe. Diese brauchten wir nur auf markierte Stellen neben den Exponaten richten und den Knopf drücken und dank Infrarot den Erklärungen lauschen.

 

Wir legten unsere Jacken in der Garderobe ab und begannen den Rundgang. Auf zwei Etagen gab es viel zu sehen und zu hören. Da das Museum im Winter erst um 11 Uhr öffnet, waren wir fast allein und konnten so den Besuch umso mehr genießen. Unser Audioguide versorgte uns mit interessanten und vor allem umfangreichen Informationen über die historische Geschichte und Entwicklung Islands. Nur wenige Male stimmte das Erzählte nicht mit dem Ausgestellten überein und manchmal klappte der Audiguide auch gar nicht, was aber nicht weiter störte.

 

Es kristallisierte sich heraus, dass viele Exponate erst 1930 von den Dänen an die Isländer übergeben worden waren und nicht wenige Exponate auch "nur" bis ca. 2012 geliehen waren vom Nationalmuseum Dänemarks. Wir erfuhren viel über die Anfänge der Besiedlung Islands, der christlichen Gotenmacht, Island unter Norwegen und Dänemark, den isländischen Absolutismus, der Republikbildung bis in die Gegenwart und sahen typische isländische Trachten. Nach der ersten Etage wurde die Flut an Informationen etwas gelockert und man hatte Geschichte "zum Anfassen". So konnte man nun ein Kettenhemd stemmen oder sich in Kleidung von damals werfen. Wir ließen uns das natürlich nicht entgehen - das Ergebnis ist in der Galerie zu finden! :-)

 

Außerdem befand sich auf dieser Etage auch noch eine Wanderausstellung names "Unknown Moments". Ausgestellt wurden Fotografien von früher, von denen man nicht genau weiß, wer die abgebildeten Personen sind bzw. an welchem Ort das Foto aufgenommen wurde. Neben jedem Foto hing eine kleine Karte mit der Nummer des Bildes, auf dem nun der Besucher schreiben konnte, wenn er jemanden auf dem Foto erkannte oder zumindest den Ort identifizieren konnte. Ich finde diese Sachen wirklich sehr interessant und einige Karten waren auch schon ausgefüllt. So versuchte man also neben der Ausstellung die Leute und die Umgebung auf den Bildern zu identifizieren. Dazu muss man noch sagen, dass es sich ausschließlich um Fotos handelte, die in Island aufgenommen wurden.

 

Als wir die Hauptausstellung schon fast komplett durchquert hatten, füllte sich das Museum zusehends mit Leuten. Gegen 15 Uhr und nach einem kleinen Abstecher in eine weitere kleine Ausstellung im Museum machten wir uns erschöpft und hungrig auf den Heimweg. Da im Museum ein Fotoverbot bestand, gelang es uns nicht allzu viele Bilder zu machen. Aber die, die wir haben, vermitteln einen guten Eindruck.

 

Da wir wussten, dass zu Hause der Mickykuchen auf uns wartete, entschieden wir uns noch Schlagsahne zu kaufen, sollte Bónus sonntags geöffnet haben. Wir wählten einen anderen Weg ins Stadtinnere und stolperten direkt in das "Red Rock Cinema" von Villi Knudsen. Dieser hatte im Alter von 19 Jahren den Vulkanausbruch auf den Westman Islands und die damit einhergehende Entstehung einer neuen Insel miterlebt und gefilmt und seit dem jeden der folgenden Vulkanausbrüche in Island. Aus seinem Filmmaterial hat er einen eigenen Film gemacht und zeigt diesen ca. 2x täglich in dem eigenen Kino hinter seinem Haus.

 

Natürlich (!) hatte Bónus auch heute geöffnet und so schnappten wir uns einen Dose Sprühsahne und Eis. Nach dem weiteren Genuss von Mickykuchen einem kleinen Stelldichein machten wir uns erneut auf den Weg nach downtown. Anlässlich des Geburtstages von Boris Becker wollten wir heute Sushi essen. Dafür hatte ich im Internet gesucht und auch schnell ein "Take-Away" gefunden. Also riefen wir um 18 Uhr an und konnten das Sushi um 19 Uhr abholen.

 

Auf dem Weg begegnete uns eine Katze, die seelenruhig in den Musikladen auf der Laugavergur spazierte und es sich dort gemütlich machte und sich nur ungern vom Personal verscheuchen ließ.

Das Sushi-Restaurant befand sich in einer Nebenstraße und machte einen äußerst stilvollen Eindruck. Wir bekamen sogar einfach mehr als wir bestellt hatten - das nennen wir guten Service und hier kommen wir auf jeden Fall wieder hin! Der Laden heißt "domo" für alle interessierten Mitleser.

Auf dem Rückweg liehen wir uns noch zwei Filme aus, die wir gemütlich mit Sushi genossen.

 

Das Bilderraetsel auf Island-Blog.de

Wie jeden Tag gibt es bei uns das Bilderrätsel. Wir schießen während unseres Aufenthaltes in Island von irgendeinem Objekt eine Nahaufnahme und ihr müsst uns sagen, worum es sich handelt. Schreibt es einfach in die Kommentare oder sendet uns eine E-Mail. Am folgenden Tag gibt es jeweils die Auflösung und ihr seht, ob ihr richtig gelegen habt! Vielleicht stammt das heutige Bild ja bereits aus einer Galerie? Vielleicht auch nicht!

 

Unser
aktuelles Bilderrätsel!

Zum Vergrößern des Bildes einfach draufklicken! ;-)

 

Die Auflösung zum gestrigen Rätsel gibt es hier:

Unser
gestriges Bilderrätsel! Hier gibt es die
Lösung.

Zum Vergrößern des Bildes wie immer draufklicken! :-)

 

Der heutige Tag war sehr lehrreich und vor allem auch sehr besonders und eine gute Abwechslung zum Lernstress. Zu unserer Verteidigung müssen wir sagen, dass wir ja auch unser gelerntes Isländisch angewandt haben!

 

Morgen steht der Isländisch-Endspurt bevor und wir sind guter Dinge.

 

Die Bilder des heutigen Tages gibt es wie gewohnt in der Bildergalerie!

 

Kulturelle Grüße

 

tl_files/system/signage.jpg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Schnacksi am 23.11.2009

Guten Morgen,
da hattet Ihr ja einen wunderschönen Geburtstagssonntag, da bin ich schon neidisch :)
Die tollen Bilder werde ich heute Abend in aller Ruhe genießen, da sind betimmt viele Details zu erkennen, die mir beim "Schnelldurchlauf" entgangen sind.
Ich denke mal, dass es in Island nun einen neuen Troll gibt und der war bestimmt beigeistert vom Kuchen, den Alex so prima gebacken hat.

Kommentar von honey am 23.11.2009

Hallihallo,
da hat an "Bobbeles" Ehrentag ja alles gut gepasst. Angefangen vom strahlend blauen Himmel (Ich weiß gar nicht wer/was mehr gestrahlt hat, der Himmel oder Eure Gesichter!) über das schöne Tagesprogramm bis hin zu lecker aussehendem Kuchen und Sushi.
Und jetzt geht es gestärkt und ungebremst auf alle noch anliegenden Prüfungen?!
*
*
Was ist die Summe aus 6 und 1?*
  • Bookmark and Share